Ein Nachhaltigkeitsbeitrag der besonderen Art…Pflegefamilien und Nachhaltigkeit

Der Begriff Nachhaltigkeit ist seit mehreren Jahren in aller Munde und sowohl Politiker als auch Wirtschaftsmanager schmücken sich gerne mit den Programmen, die sie auf den Weg gebracht haben, um etwas für die Nachhaltigkeit in unserer Gesellschaft zu tun.

Wenn ich mir als Leser die Frage stelle, was Nachhaltigkeit eigentlich genau bedeutet, kann ich bei Wikipedia folgende Definition finden:

„Nachhaltigkeit ist ein Handlungsprinzip zur Ressourcen-Nutzung, bei dem die Bewahrung der wesentlichen Eigenschaften, der Stabilität und der natürlichen Regenerationsfähigkeit des jeweiligen Systems im Vordergrund steht.“

Und der srilankische Richter am Internationalen Gerichtshof, Christopher Weeramantry beschreibt die Nachhaltigkeit als Schlüssel zum Überleben der Menschheit.

Pflegefamilien als Nachhaltigkeitssysteme…

Auch diese eher naturwissenschaftliche Beschreibung verdeutlicht, dass Pflegefamilien über nachhaltige Eigenschaften verfügen sollten. Unsere Pflegefamilien stellen ihre Ressourcen zur Verfügung um einem verhaltensoriginellen Kind einen Lebensraum anzubieten. Und der Einsatz ihrer Ressourcen sollte so geschehen, dass ihre wesentlichen Eigenschaften erhalten bleiben und sich dazu noch möglichst regenerieren können.

Dazu stellen vielen Pflegefamilien ihre eigenen Netzwerke zur Verfügung, die wir als Fachbereich Pflegefamilien während des gemeinsamen Kennenlernens eruieren, um ein klareren Eindruck von der Stabilität des Umfeldes der Pflegefamilie zu bekommen.

Pflegefamilien und Nachhaltigkeit – unser Unterstützungsangebot

Und wir unterstützen die Familien durch Fachberatung, Supervision, Kollegiale Beratung in Regionalgruppen und Fortbildung. Oftmals geht es in diesen Beratungs- und Bildungszusammenhängen genau darum, sich auch in schwierigen oder krisenhaften Situationen, wieder auf die eigenen Fähigkeiten zu besinnen. Wir halten gemeinsam inne, nehmen die Situation wahr und reflektieren gemeinsam welche Schritte zu gehen sind, um das Familiensystem wieder zu stabilisieren. Wenn das keine Nachhaltigkeit ist?

Durch diese intensiven Reflexionsprozesse entwickeln die Pflegeeltern mehr und mehr Kompetenzen, zukünftig mit vergleichbaren Ereignissen gelassener umzugehen. Sie differenzieren ihre Handlungsfähigkeiten aus und lernen diese selbstgesteuert zu aktivieren. Damit erhöht sich quasi die Fähigkeit zur Selbstregeneration im Familiensystem. Gerade viele unserer erfahrenen Pflegefamilie berichten in diesem Zusammenhang, dass sie sich im Laufe der Jahre mehr und mehr zur einer Pflegefamilie im Sinne der Nachhaltigkeit entwickelt haben. Sie beschreiben quasi aus der eigenen Perspektive wie für sie Pflegefamilie und Nachhaltigkeit zusammen passt.

Doch es gibt im Kontext von Nachhaltigkeit noch einen weiteren Aspekt, der erwähnenswert erscheint.

Pflegefamilie und ihr gesellschaftlicher Nachhaltigkeitsbeitrag…

Pflegefamilien leisten neben ihren eigenen nachhaltigkeitsorientierten Prozessen auch einen nachhaltigen Beitrag zu unserer Gesellschaft:

Pflegefamilien und Nachhaltigkeit

©-Gorilla-Fotolia_13787693_S.jpg

Widmen sie sich doch Menschen, deren eigene Ressourcen und der damit verbunden Regenerationsfähigkeit zumindest für einen gewissen Zeitraum eher in Frage gestellt, bzw. gehandicapt ist. Bei den in Pflegefamilien lebenden Kindern ist im erweiterten Sinn die Selbstregenerationsfähigkeit im eigenen Nachhaltigkeitsprozess beeinträchtigt, wodurch die Stabilität in der Persönlichkeit des Kindes in Gefahr gerät.

Der lebenswerte Lebensraum verbindet sich in Pflegefamilien mit einer entwicklungsfördernden und nachhaltigkeitsorientieren Haltung gegenüber den Kindern. Damit werden die Schlüsselelemente von sozialer Nachhaltigkeit angesprochen:

Dazu gehören:

  • Die Grundbedürfnisse von Menschen ausgedrückt in einer Menschenwürdige Existenz (materielle und immaterielle Grundbedürfnisse) und einer Existenzsicherung durch gerechte Arbeit (ganzheitlich aufgefasst)
  • Sozialressourcen
  • Chancengleichheit
  • Partizipation

Somit drückt sich der gesellschaftlichen Nachhaltigkeitsbeitrag von Pflegefamilien genau dadurch aus, dass sie Pflegekinder dabei unterstützen die Voraussetzungen zu schaffen, nach ihrer Zeit in der Pflegefamilie gute Ausgangsbedingungen für ihr weiteres Leben zu haben.

Möchten Sie auch einen Nachhaltigkeitsbeitrag leisten?

Wir haben regelmäßig Informationstermine für Interessenten reserviert. Sprechen Sie uns an! Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme…

 

Ähnliche Beiträge