Krisenzeiten können Entwicklungen auslösen. Wer weiß das besser als Pflegefamilien von Pflegekindern mit und ohne Behinderung. Auch beim St. Elisabeth-Verein e. V. in Marburg im Fachbereich Pflegefamilien Hessen hat die Coronakrise dazu geführt, dass wir ein neues Format für Pflegefamilien etabliert haben, den Podcast „Pflegefamilien Deutschland“.

Podcast „Pflegefamilien Deutschland“ ein Audioformat für Pflegefamilien

Damit wollen wir alle Pflegefamilien in Deutschland ansprechen. Wenn man so will, sozusagen ein „Radiosender“ von Pflegefamilien für Pflegefamilien. Fachliches, Berührendes und Spannendes soll dort einen „Hörraum“ haben. Und natürlich verbinden wir damit auch den Wunsch, Familien neugierig auf diese ganz besondere und sinnstiftende Lebensform zu machen. Ist es doch gerade für kleine Kinder mit und ohne Behinderung besonders wichtig, einen familiären Lebensort mit echten Beziehungen anzubieten. Dafür wollen wir eintreten.

Kerstin Held – Vorsitzende vom Bundesverband für Pflegekinder mit Behinderung

Ende Juni haben wir Frau Kerstin Held, die Bundesvorsitzende vom Bundesverband für Pflegekinder mit Behinderung in unsere Episode 15 eingeladen. Sie können sie unter folgendem Link hören.

Schon im Vorgespräch waren wir uns einig, dass wir einen echten Lobbypodcast aufnehmen wollen. Dabei sollen nicht nur die gesellschaftlichen und verwaltungsrestriktiven Hürden angesprochen werden, sondern Pflegeeltern soll Mut gemacht werden, sich weiter für die Belange der bei ihnen lebenden Pflegekindern mit Behinderung einzusetzen.

Frau Kerstin Held gelingt es mit ihrer metaphernreichen Sprache präzise auf die Bedürfnisse von Kindern hinzuweisen. Sie macht deutlich, dass wir von einer wirklich inklusiven Gesellschaft noch meilenweit entfernt sind und fragt sich ganz offen, ob sie dies in ihrem Leben noch erleben wird. Und doch kann sie mit der gleichen Überzeugung die kleinen, manchmal mit viel Einsatz, erzielten Erfolge ihrer Pflegekinder würdigen und ist sich wieder ganz sicher, wieso sie sich als Inklusionsaktivistin stark macht.

Familiäres Lebensumfeld für Pflegekinder mit Behinderung

Und es ist gut, dass es Frauen wie Kerstin Held gibt, die sich für Kinder mit Handicap einsetzen und ihnen vor allem ein familiäres Lebensumfeld zur Verfügung stellen. Und es ist gut, dass es den Bundesverband für Pflegekinder mit Behinderung mit seinem Beratungsangebot gibt. Dort finden viele Pflegefamilien ganz praktische Unterstützung bei ihren unzähligen Fragen und inhaltlichen Anliegen.

Wir als freier Träger mit dem Fachbereich Pflegefamilien beraten und begleiten aktuell 120 Pflegefamilien, in denen fast 190 Kindern mit und ohne Behinderung leben. Wir können dabei auf eine 30-jährige Erfahrung zurückblicken. Auch für Pflegefamilien, die gerne mit einem Kind mit Behinderung leben möchten, bieten wir eine Heimat und setzen und dafür ein, dass der Kontext und die Rahmenbedingungen verbessert werden. So haben wir uns z. B. durch unsere Vertrauensgruppe (Interessensvertretung unserer Pflegefamilien) an der Anhörung des hessischen Ausführungsgesetzes zum BTHG beteiligt. Ebenso sprechen die Pflegemütter und Pflegeväter der Vertrauensgruppe regelmäßig mit Politiker/innen auf Kommunaler-, Landes- und Bundesebene, um über das Leben mit Pflegekindern aufzuklären und echte Lobbyarbeit zu betreiben.

Zentrum für FASD

Aktuell sind wir dabei, in Mittelhessen ein Zentrum für FASD aufzubauen. Dies wird notwendig, da immer mehr Pflegekinder, oft im Baby- bzw. Kleinkindalter, mit einer pränatalen Alkoholschädigung durch die Jugendämter zur Unterbringung in einer Pflegefamilie angefragt werden. Dabei unterstützt uns Frau Gisela Michalowski als Bundesvorsitzende von FASD Deutschland. Auch hier möchten wir uns für die Vision einer inklusiven Gesellschaft einsetzen und Aufklärungs- bzw. Unterstützungsarbeit leisten.

Darüber hinaus haben Pflegefamilien und Fachkräfte des St. Elisabeth-Vereins einen unabhängigen Förderverein zur Unterstützung von Pflegekindern Deutschland e. V. gegründet. Damit wollen wir ebenfalls einen inklusiven Beitrag für Pflegekinder mit und ohne Behinderung leisten. Wir akquirieren Spenden, um finanzielle Förderung bei Leistungen sicherzustellen, die nicht von den öffentlichen Trägern bzw. Krankenkassen übernommen werden.

Im Internet finden Sie unsere Aktivitäten auf folgenden Seiten:

www.pflegefamilien-akademie.de

https://pflegefamilien-akademie.de/podcast/

www.foerderverein-pflegekinder-deutschland.de

Wollen Sie vielleicht auch Pflegefamilie werden, dann können Sie sich hier unverbindlich informieren!

Zur Kontaktaufnahme!

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.